Schauspieler

Jubril
Sulaimon

Steckbrief

JUBRIL SULAIMON

Jahrgang 1968
Größe 177 cm
Augenfarbe Braun
Haarfarbe Schwarz

Wohnort Dortmund
Verheiratet, 2 Kinder

Sprachen:
Yoruba/Englisch/Pidgin/Deutsch

Fähigkeiten:
Trommeln/Gesang/Tanz/Akrobatik

Sport:
Fussball/Marathon

Zertifikat:
Schauspieldiplom

Vita

Die Kunst von Jubril Sulaimon ist beeinflusst vom Storytelling und Praise-Singing mit der Talking-Drum des Volkes der Yoruba. Bis zum 23. Lebensjahr lebte er in Nigeria, wo er jüngstes Mitglied des Community Theater „Ayota Arts Centre“ in der Millionenstadt Lagos war.

Seine Schauspiel Ausbildung setzte er an der Obafemi Awolowo Universität in Ile-Ife fort und wurde danach zum festen Mitglied der Collective Artiste Theater Company unter der Leitung von Chuck Mike. Auch unter der Regie von Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka sammelte Jubril Sulaimon Erfahrungen im Schauspiel.

Seit 1992 lebt er in Deutschland und ist als Schauspieler an verschiedenen deutschsprachigen Bühnen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg engagiert. Mit seiner Compagnie „Jubril Sulaimon und AIPO“ realisierte er eigene Inszenierungen: Afrika, mein Afrika, Ken und der Präsident, Africaravan, Africa Dancelive, Ika-Terminator, Alawiye der Geschichtenerzähler.

Meine Kunst

Schauspiel-Improvisation

eröffnet mir die Möglichkeit zu experimentieren, Neues auszuprobieren und unvorhersehbare Spielmöglichkeiten auszuschöpfen.

Gesang

ist für mich ein starkes Ausdrucksmittel. In der Kultur der Yoruba, von der ich geprägt bin, sind Gesang und Storytelling untrennbar.

Tanz und Pantomime

geben mir die Möglichkeit, über die Sprache hinaus zu kommunizieren.

Klassische & Moderne

Rollen sind für mich Ansporn und Herausforderung zugleich. Wenn es gelingt, meine Rolle im Sprechtheater mit den Elementen Gesang, Tanz und Pantomime zu verweben, erfüllt mich das mit Freude.

Engagements

Schauspielhaus Köln

Rolle des Gbatokei (Freund) in „Das Fest“ von Thomas Vinterberg

Theater Dortmund

Rolle des Kunta Kinte in „Strafraumszenen“ von Jörg Menke- Peitzmeyer
Rolle des Captain Donner in „Peters Reise zum Mond“ von Andreas Gruhn
Rolle des Löwen in „Zaubere von Oz“ von Andreas Gruhn
Rolle des Erzählers in „Weltreise“ von Andreas Gruhn
Rolle des Fremden in „Winterreise“ von Franz Schubert
Rolle des Ismael in „Robin Hood“ von Lee Beegley
Rolle des Erzählers in „Aladin und die Wunderlampe“ von Andreas Gruhn

Theater Krefeld & Mönchengladbach

Rolle des Flüchtling in „Kein Schöner Land“ von Lothar Kittstein und Hüseyin Michael Cirpici

Theater Lübeck

Rolle des Schwarzen in „Die Ehrbare Dirne“ von Jahn Paul Sartre

Theater Bremer

Rolle des Belize in „Engels in Amerika“ -Teil Eins und Zwei von Tony Kushner

Schauspiel Essen

Rolle des Jimmy in „Die Dreigroschenoper“von Bertolt Brecht

Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Rolle des Special Guest in „Asylanten“von Susanne Amatosero

Theater an der Ruhr Mülheim

Rolle des Fallschirm Jägers in “Rückkehr in die Wüste” von Bernard Marie Koltès
Rolle des Valmont in „Quartett“ von Heiner Müller
Rolle des Othello in „Othello“ von William Shakespeare
Die Stimme vom Band in „Boat Memory“ von Roberto Ciulli

Theatre NATIONAL DU LUXEMBURG

Rolle des Freckles in „Die Demonstration“ von Georg Tabori

DÜSSELDORFER SCHAUSPIELHAUS

Rolle des Caliban in „Der Sturm von William Shakespeare

Wuppertaler Bühnen

Rolle des Bynum in „Herrenhaus“ von Thomas Wolfe
Rolle des Jim in „Tom Sawyer und Huckleberry Fin“ von Gerold Theobalt nach Mark Twain

Schauspielhaus Bochum

Rolle des Ajagunnla in „Asyl -In der Ersten Welt“ von Bettina Fless
Rolle des Turnu in „ Hannibal “ von Christian Dietrich Grabbe

Film und Fernsehen (Auswahl)

RTL Abend Show

2013
„Wie tickt Deutschland“
von Steffen Hallaschka

Kinofilm

2010
„Ruhm“ von Daniel Kehlmann
Rolle des Afrikanischen Entführers

RTL Luxemburg – Sitcom

2000
„Weemseesdet“
Erste Luxemburger Sitcom
Rolle des Flüchtlings

RTL Serie

2000
„Der Clown“
Rolle des Taxifahrers

ARD Serie

1999
„Lindenstraße“, Folge 709, 710
Rolle des Spitzel

ZDF Serie

1999
Ehen vor Gericht in Folge
„Ehe Auf Afrikanisch“
Rolle des Akobi

Trailer

Theater an der Ruhr

2018

„Othello“
Titelrolle

Theater an der Ruhr

2018
„Quartett“ von Heiner Müller

Theater Konstanz

2019
„Ngunza – Der Prophet“
Hauptrolle Charles

Theater Dortmund

2017
„Strafraumszenen“

Theater Krefeld Mönchengladbach

2016
„Kein Schöner Land“
Hauptrolle Afghane

Westfälisches Landestheater

2014
„Call Shop“
Hauptrolle Lamidi

Theater Dortmund/KJT

2009
„Robin Hood“

Shows

Alawiye, der Geschichtenerzähler.

Storytelling

Überraschend und poetisch erzählt Alawiye in seinen Geschichten, warum die Affen sich weigern, wie die Menschen zu werden, wie der König von Mudunmudun entscheidet, wer seiner drei Söhne auf den Thron kommt, und was passiert, wenn der Gott Obatala Langeweile hat.

Das Programm kann in der Länge variiert und auf die Zielgruppe angepasst werden.

Africaravan.

Politsatire

Keinen Pass zu haben liegt jenseits unserer europäischen Vorstellungskraft. Doch was passiert, wenn einer zwei Identitäten hat, das erörtert Jubril Sulaimon eindrücklich und bissig in der Passgeschichte.

Ken und der Präsident

Theaterstück

Der Umweltaktivist Ken gerät im Kampf gegen die rücksichtslose Ausbeutung und Unterdrückung seines Volkes durch multinationale Ölkonzerne in Konflikt mit der Staatsmacht.

Dieses Theaterstück basiert auf der wahren Geschichte des Schriftstellers Ken Saro Wiwa, der wegen seines umweltpolititschen Engagements von der nigerianischen Militärdiktatur 1995 hingerichtet wurde.

Jubril Sulaimon & AIPO

African International Performing-Arts Organisation

In spektakulären Acts trifft Akrobatik und rasanter Afrotanz auf Theater. AIPO bringt African Performing-Arts auf Straßen, Plätze und Bühnen.

Weitere Stücke

Afrika, mein Afrika.
Tanz, Akrobatik, Theater

Africa Dance Life.
Tanz und Akrobatik

Wazobia Dance.
Tanz

Galerie

Nachricht

INFORMATIONEN

kontakt

w

E-Mail

info@sulaimon.de

Telefon

0171 / 48 36 15 2